ein gebrauchtes mining rig mit sechs Asus Grafikkarten

 

Worum geht es beim Ethereum-Mining?

Ethereum ist eine Kryptowährung, mit der die sichere und schnelle Übertragung von Werteinheiten in einem verteilten System sichergestellt wird. Ursprünglich entwickelt, um die Rechenleistung für die Erstellung von sogenannten Smart Contracts zu bezahlen. Mit diesem digitalen Zahlungsmittel wird inzwischen auch emsig spekuliert. An Marktplätzen, auf denen man mit diversen Kryptowährungen und auch mit Ethereum handeln kann, mangelt es nicht. Die Verifizierung der Ethereum Transaktionen wird in Blöcken abgewickelt, die in der Ethereum Blockchain registriert werden. Dabei wird eine bestimmte Anzahl korrekter Transaktionen gebündelt und mit einem sogenannten Hash versehen, einer individuellen Kodierung, die als eine Art Prüfsumme den gesamten Block validiert und damit unumkehrbar macht. Die dezentrale Struktur der Blockchain erlaubt es allen Teilnehmern die Rechenleistung zur Verfügung stellen möchten, an dem Rennen um die korrekte Kodierung der Blöcke teilzunehmen. Dieser Prozess wird „Proof of Work“ genannt – und zahlt sich aus, natürlich in Ethereum: Solange ein Miner abzüglich der Stromkosten und seinem Investment in die Hardware ausreichend Ethereum erwirtschaftet, lohnt sich die Teilnahme an diesem Verfahren.

Des Miners Leid ist des Gamers Freud

Da die Auszahlung jedoch mit einer fixen Summe von Ether erfolgt, ist das System auch von den Kursschwankungen abhängig: Während einem Kurshoch von über 300€ im Juni 2017 ist das Mining profitabler als nach den letzten Kurseinbrüchen im Juli bis unter 150€. Dieser Einbruch hat dazu geführt, dass Gebrauchtmärkte wie ebay mit Grafikprozessoren (GPU´s) überschwemmt wurden – zur Freude von Gamern, die zuvor aufgrund von Knappheit und dem Ausverkauf tief in die Tasche greifen mussten.

Whats next?

Die starken Kursschwankungen sind in der jetzigen Entwicklungsphase der Kryptowährungen nicht untypisch. Zahlreiche Handelsplätze, etablierte Nachrichtenportale, Bots und Innovationen sorgen dafür, dass Community und Trader schnell auf aktuelle Entwicklungen reagieren. Die spekulative Seite von Kryptowährungen wird hier deutlich sichtbar.

Wer einen großen trockenen Keller hat und günstig Strom bezieht, kann in diesen Momenten günstig in das Mining-Business einsteigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass das nächste Kurshoch bereits in einigen Wochen oder Monaten erreicht wird und man darauf nicht mehrere Jahre warten muss. Auch wegen des hohen Energieverbrauchs für den „Proof of Work“, arbeitet die Ethereum Community um Vitalik Buterin an einem alternativen Validierungsprozess (Proof of Stake). Spannend bleibt die Frage, welcher Crypto-Coin, welches Update oder welche Plattform für dezentrale Apps den nächsten großen Hype auslösen wird – bis jetzt kann Ethereum oben mitspielen.

Editors note: Der Handel mit digitalen Assets wie Bitcoin oder Ether ist in höchstem Maß spekulativ und mit vielen Risiken verbunden. Dieser Artikel dient der Information und nicht einer Anlageberatung. Kommentare und Informationen auf xyarena mit Bezug zu Finanzprodukten- und Märkten reflektieren nicht zwingendermaßen die Meinung von xyarena und dienen nicht der Empfehlung oder dem Rat etwas zu kaufen, zu halten oder zu verkaufen. Performance aus der Vergangenheit ist nicht unbedingt ein Indikator für zukünftige Ergebnisse.