Wer in den vergangenen Wochen die Nachrichten rund um Bitcoin & Co verfolgt hat, kann sich über ein Sommerloch nicht beschweren! Die Tech-Community hinter der Kryptowährung diskutiert ausgiebig die Chancen und Risiken des bevorstehenden Bitcoin-Updates. Das Update soll Bitcoins Skalierfähigkeit absichern, indem Geschwindigkeit und Kapazität der Transaktionen erhöht werden.

Die technischen Argumentationen mischen sich immer wieder mit politischen Argumenten – spätestens hier werden die unterschiedlichen Interessengruppen sichtbar, die alle durch ihre eigene Brille auf die Potenziale und Risiken von Bitcoin blicken. Die Platzhirsche kämpfen um Aufmerksamkeit, Deutungshoheit und letztlich um Vertrauen für die eigene Agenda. Schließlich geht es ja auch um große Fragen:

Wie offen und dezentral bleibt die Währung? Kann sie nach dem Update mehr Stabilität entwickeln? Wird das Vertrauen in die Währung weltweit gestärkt? Wer wird Millionär (wenn er oder sie es noch nicht mit Bitcoin georden ist)?

Spaß beiseite, für einen Überblick empfiehlt xyarena, den Blick in den nächsten Tagen auf folgende Themen zu richten:

#Konsens

Da Bitcoin (noch) nicht zentral gesteuert wird, ist ein Konsens der Betreiber des unerlässlichen „Record Keeping Services“ erforderlich. Wer sich diese Arbeit zum Geschäftsmodell gemacht hat, wird auch „Miner“ genannt und betreibt vorzugsweise in Regionen, in denen der Strom billig ist, große Serverfarmen. Hier werden die Schritte bis zur Konsensfindung abgebildet.

#Chainsplit

Wer nachts nicht einschlafen kann, kann hier live beobachten, ob die Bitcoin Blockchain in zwei Teile geteilt wird. In der Vergangenheit ist das bereits passiert, die Abspaltungen konnten bisher jedoch keine relevante Größe auf den Handelsplätzen erreichen.

#Alternativen

Das Risiko einer Aufspaltung der Blockchain ist nicht von der Hand zu weisen. Bitcoin Cash hat sich jüngst im Rennen um den zukunftsfähigsten Bitcoin angemeldet. Der letzte Kurseinbruch von Bitcoin wird damit in Zusammenhang gebracht.

#Technische Debatte

Hier wird es für den Laien schon etwas unübersichtlicher. Wer nach dieser Einführung Appetit bekommt, kann sich weiter in das Getümmel in den Foren stürzen – in der internationalen Community sind jedoch Englischkenntnisse ein Muss!

#Bitcoin-Kurs

Wer Bitcoin sein Eigentum nennt, hat zu 99% die Quellen des eigenen Vertrauens und idealerweise eine Anlagestrategie. Wer nur dabei zuschauen will, wie Vermögenswerte von Unbekannten dahinschmelzen oder anwachsen, möge hier klicken.

Sollte der Chainsplit unvermeidlich sein, entsteht mit Bitcoin Cash bestenfalls ein beliebter neuer altcoin, der auch bei kleinen Transaktionen wirtschaftliches Mining möglich macht, während Bitcoin seine Position als „digitales Gold“ ausbauen könnte.

Editors note: Der Handel mit digitalen Assets wie Bitcoin oder Ether ist in höchstem Maß spekulativ und mit vielen Risiken verbunden. Dieser Artikel dient der Information und nicht einer Anlageberatung. Kommentare und Informationen auf xyarena mit Bezug zu Finanzprodukten- und Märkten reflektieren nicht zwingendermaßen die Meinung von xyarena und dienen nicht der Empfehlung oder dem Rat etwas zu kaufen, zu halten oder zu verkaufen. Performance aus der Vergangenheit ist nicht unbedingt ein Indikator für zukünftige Ergebnisse.